Zum Inhalt springen
Der „Zwang“ zu mehr Automatisierung

Der „Zwang“ zu mehr Automatisierung

Kategorie: Verschiedenes

Die MaKo 2022 bringt neben den prozessualen Änderungen zum 01.10.2022 auch diverse Anpassungen in den Fristen mit sich. Auf den ersten Blick scheint diese Anpassung nicht so dramatisch. Doch im Detail kann dies zu erhöhten Handlungsbedarfen in den Abläufen führen.

Die wesentlichsten Anpassungen sind beim Versand der Messdaten festzustellen. Neben der Änderung des Intervalls beim Versand des Lastganges, wurden auch die Fristen von werktäglich auf Kalendertage angepasst.

Durch diese Vorgaben müssen diverse interne Abläufe optimiert werden. Etwaige manuell durchgeführte Plausibilitätsprüfungen und Schätzungen müssen nun vorgezogen werden. Die nachfolgende Darstellung soll die aufkommende Herausforderung für Unternehmen noch einmal verdeutlichen.

Die Umstellung bedeutet keinesfalls, dass Mitarbeiter am Wochenende oder an Feiertagen in das Unternehmen müssen. Im Gegenteil, viele ERP-Systeme verfügen bereits heute über die Möglichkeit eine Vielzahl an Prozessen automatisiert abzubilden. Diese müssen nur unter Berücksichtigung der Performance geplant und ausgeprägt werden.

Welche Potentiale zur Automatisierung für Ihr Unternehmen noch in der MaKo2022 stecken finden wir gerne gemeinsam mit Ihnen in unseren Check-Up-Service heraus und zeigen weitere Optimierungsmöglichkeiten auf.

Das klingt spannend fĂĽr Sie?

Gerne können wir uns dazu austauschen und gemeinsam prüfen, ob wir Sie mit unserem Check-Up-Service dabei unterstützen können.

Wenden Sie sich gerne an unseren Inhouse Experten Steven Braun ().